Den Mai willkommen geheißen

Grund und Mittelschule Teisnach veranstaltet das erste Mal ein Maifest 

 

Bei trockenem Maiwetter begrüßte Schulleiter Markus Lemberger nach dem Begrüßungslied "Griaß eng God" der Grundschüler alle Anwesenden, darunter befanden sich auch die Ehrengäste Pfarrer Magerl, der die neuen Spielgeräte segnete, Bürgermeister Daniel Graßl und die ehemalige Rektorin Irene Luber, die den neuen Spielplatz im vergangenen Schuljahr noch initiierte und der dafür natürlich ein großer Dank gebührte. Konrektorin Christina Krüger bedankte sich beim Elternbeirat für die tolle Vorbereitung der Verpflegung dieses Nachmittags und beim Lehrerteam der Schule für die gelungene Zusammenarbeit beim Programm und den Spielstationen. 

Die beiden Moderatorinnen Antonia Danzer und Aya Alhusari führten gekonnt durchs Programm und sagten die Grußworte und Beiträge an. Darunter waren der Tanz "Ennztaler" der Woidschratzln Teisnach unter der Leitung von Christina Hinkofer-Stöger, ein Instrumentalstück der Mittelschul-Musikgruppe mit Unterstützung von Musiklehrer Florian Schrötter und das Abschlusslied "Fritzi Federl", bei dem wiederum alle Grundschüler lautstark mitsangen. 

Anschließend durften sich die Grundschüler an den von den Mittelschülern betreuten Stationen vergnügen, insgesamt 13 davon wurden aufgebaut, wie z.B. ein Dialektquiz, Armdrücken, Nagelschlagen und Glücksrad. Als Belohnung winkte für die Teilnehmer ein Hausaufgabengutschein und für die Betreuer ein Eis. 

Die Eltern und Angehörigen konnten sich in der Zwischenzeit beim Elternbeirat verpflegen, Würstelsemmeln, Pommes, Eis und noch einiges mehr hatten die Eltern unter der Leitung von Christine Kasparbauer und Jana Huke zu bieten, und so blieb Zeit sich mit den Eltern und Lehrkräften auszutauschen. 

 

Foto von Brigitte Pritzl: Die Teisnacher Woidschrazln tanzen den „Ennztaler“, eingerahmt von den Grundschülern auf der Treppe und den Musikern und Moderatoren im Hintergrund


Mittelschulen feiern gemeinsam Abschlussball

Der Abschlussball des Tanzkurses, den die Mittelschulen Ruhmannsfelden, Teisnach gemeinsam mit der Mittelschule Kirchberg veranstalteten, war ein voller Erfolg. Rund 70 Schüler hatten sich zu dem Tanzkurs angemeldet und unter der Leitung von Nicole Asam, Tanzschule MovingArt, die Grundlagen der Standard- und Lateintänze einstudiert. Die Mehrzweckhalle Teisnach war mit vielen Tanzbegeisterten sehr gut besucht. In dieser festlichen und doch jugendlich dekorierten Turnhalle fühlten sich alle Beteiligten sehr wohl: die Schülerinnen und Schüler in elegantem Outfit, die Eltern und Verwandten in festlichen Roben, genauso die Lehrerinnen und Lehrer. Die Band „Volxxbeat“ spielte wunderbare Tanzmusik und lud zur späteren Stunde noch zu einer fetzigen Partyrunde ein. Dabei führte Nicole Asam  durch das abwechslungsreiche Programm. Den ganzen Abend wurde fleißig getanzt und so mancher Elternteil bewunderte die Tanzkünste seines Kindes. In acht Wochen hatten die Schüler und Schülerinnen nicht nur die wichtigsten Tänze mit tollen Figuren einstudiert, sondern eröffneten den Ball sogar mit einem choreografisch umgesetzten Wiener Walzer, der alle Gäste ins Staunen versetzte. Nach dem traditionellen Einzug der Schüler übernahmen zunächst die Klassensprecher Laura Schumann und Stefan Steer (Mittelschule Ruhmannfelden),  Johanna Bauer und Jonas Holler (Mittelschule Kirchberg) sowie Lucy Vogl und Manuel Schmid (Mittelschule Teisnach) das Wort und richteten sich mit einer wunderbaren Rede an die Gäste. Auch Herr Markus Lemberger (Dirketor Mittelschule Teisnach) und Frau Barbara Reith (Konrektorin Mittelschule Ruhmannsfelden) ergriffen das Wort und dankten den Eltern für die Unterstützung. Elternbeiratsvorsitzende Ingrid Weiß lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Tanzschule und Schule und wünschte allen Gästen einen unvergesslichen Abend. Danach präsentierten die Schüler und Schülerinnen ihre erlernten Tänze, bevor es mit der Eltern-Kind-Tanzrunde und weiteren Highlights weiter ging. Es war eine ausgelassene Feier, wie auch die anwesenden Lehrkräfte fanden, die ebenfalls eine flotte Sohle aufs Parkett legten. Für einen gelungenen Abend sorgte auch das Team um Rupert Kraft, die mit sehr gutem Service die Gäste an diesem Abend mit Speisen und Getränken versorgte. Nicht zu vergessen ist der tolle Einsatz des Elternbeirates der Mittelschulen Teisnach und Ruhmannsfelden die mit köstlichem Kaffee und wunderbaren Kuchen und Torten die Gäste verwöhnten. Ein weiteres Highlight des Abends war natürlich unter anderem der Tanzwettbewerb, zu dem sich 15 Paare angemeldeten hatten. Nach einer wirklich intensiven Disco Fox Runde standen dann die Sieger fest, die von dem Lehrerkollegium der Mittelschulen gemeinsam gekürt wurden. So ertanzten sich die dritten Plätze Emily Mürle und Lukas Egginger sowie den zweiten Platz Ronja Geiger und Jakob Ebner der Mittelschule Ruhmannsfelden. Ballkönigin und Ballkönig und somit den ersten Platz holten sich Lucy Vogl und Manuel Schmid von der Mittelschule Teisnach. 

 


Alt begegnet Jung - Projekt der GMS Teisnach

 

 In diesem Schuljahr gibt es an der Grund- und Mittelschule Teisnach das Projekt „Alt begegnet Jung“. Dies geschieht auf dreifache Weise: Zum einen geht die Klasse 1b unter Leitung von Christina Hinkofer-Stöger zusammen mit Schülern der 4. Klasse und der Religionslehrerin Marlene Aigner ins Altenheim um dort zu singen, zu tanzen und das Brauchtum – wie das Wolfausläuten – zu pflegen. Zum anderen gehen Schüler der Klasse 6 und 7 regelmäßig am Nachmittag ins Altenheim, um dort mit den Bewohnern zu spielen. Eine weitere Art der Begegnung ist seitz Kurzem, dass ältere Personen an die Schule kommen und von früher erzählen. So waren das Ehepaar Elisabeth und Jürgen  Rothe, sowie Helga Rothe, eine ehemalige Lehrerin an der Schule und erzählten den Klassen 5 und 6 im Rahmen des Religionsunterrichts von früher. Nicht schlecht staunten die Schüler, als Frau Rothe sagte, dass sie bereits 91 Jahre alt sei. In den Gesprächen wurden viele Veränderungen im Laufe der Zeit deutlich: Wörter unserer Sprache sind verloren gegangen, die Schulwege sind einfacher geworden, weil es Auto oder Bus gibt, es gibt immer genug zu essen. Die Besucher bestärkten ihre Zuhörer, sich Kenntnisse zu erwerben und ihre Berufswünsche umzusetzen. Es war ein gelungener Vormittag und vielleicht ein Anstoß mit den Eltern und Großeltern intensiver und tiefgründiger über früher zu sprechen.

 

Foto von Marlene Aigner: (v.l.) Elisabeth, Helga und Jürgen Rothe erzählen den 5. und 6. Klässlern von früher


Kooperationstag an der GMS - Kennenlernen der 4. Klassen

Einen besonderen Tag durften die 4. Klässler der Grundschulen Teisnach, Böbrach und Geiersthal erleben, ein buntes Programm aus verschiedenen Bereichen lud zum Mitmachen ein. 

Zu Beginn begrüßte Schulleiter Markus Lemberger in der Aula die 4. Klässler aus den drei Schulen mit ihren Klassenleitern, Konrektorin Christina Krüger teilte im Losverfahren die Kinder in vier unterschiedliche Gruppen ein, damit sich schon die ein oder andere Bekanntschaft für das nächste Schuljahr an den weiterführenden Schulen bilden kann. Die Tutoren der 5. Klasse, die mit neuen Schulshirts von der Marktgemeinde Teisnach ausgestattet wurden, fungierten als Begleiter und Wegweiser am ganzen Vormittag. 

In der Schulküche bereiteten die Schüler unter der Anleitung von FOLin Evelyn Seidl Fruchtspieße zu, die mit einer Schokoglasur überzogen wurden. Matthias Brunner organisierte in der MZH einen Parcours, in dem die Kletter-, Balance- und Springfähigkeit gefragt waren. FOLin Petra Leutsch hatte im Werkraum ein buntes Angebot bereitgestellt, die Schüler durften zeichnen, sägen, feilen und schleifen, konnten aber auch Werkstücke der großen Schüler, wie z.B. das Einsiedlerspiel oder einen ferngesteuerten Lastwagen, ausprobieren. Im Computerraum durften sie in den Fachbereich Informatik hineinschnuppern, Florian Schrötter führte ins Programmieren mit Scratch ein, ließ Musik am Tablet komponieren und fertigte für jeden Schüler einen Ansteckbutton mit Namen an. 

Auch in den Pausen traf man sich zum Austausch vor allem beim Ausprobieren des neu gestalteten Spielplatzes, was speziell für die Schüler aus den kleineren Grundschulen an einer etwas größeren Schule ein neuartiges Erlebnis war. 

 

Fotos von Markus Lemberger: 

1: 4. Klässler freuen sich auf ihre selbst zubereiteten Fruchtspieße

2: 4. Klässler beim Bearbeiten des Holzpuzzles mit den 7. Klässlern als Helfer


Ostereiersuche auf dem Schulgelände

"Auf die Plätze, fertig los!", hieß es am Freitag vor den Osterferien. Sofort flitzten alle Kinder (bewaffnet mit einem kleinen Körbchen) auf das Schulgelände im Freien. Der Osterhase war nämlich auch an der GMS Teisnach fleißig unterwegs und versteckte viele Schokoeier an den unterschiedlichsten Verstecken. Die Schüler und Schülerinnen sammelten alleine oder in selbst gebildeten Kleingruppen so viel sie konnten. Im Klassenzimmer wurden die Süßigkeiten dann für alle Kinder gerecht aufgeteilt. 


Gelungenes Schwimmfest der GS Teisnach

Die Aufregung war groß, als die Kinder erfuhren, dass das Schwimmfest der Grundschule Teisnach in Arnbruck bevorsteht und nun vorab die Teilnehmer für die „Lehrer-Staffel“ ausgelost wurden. 

Die Kinder der Klassen 1a und b, 2 und 4 waren im Laufe dieses Schuljahres schon einige Male in den Genuss gekommen, Schwimmunterricht im Hallenbad Arnbruck zu erhalten. Die Sportbeauftragten Anne Dankesreiter und Otto Kroner sowie die Lehrerinnen Margit Ring und Christina Hinkofer-Stöger haben das Ziel, so viele Kinder wie möglich zu sicheren Schwimmern zu machen. Erschreckend sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage von forsa im Jahr 2022: Die Zahl der Grundschulkinder in Deutschland, die nicht schwimmen können, hat sich verdoppelt. Demnach können 20 Prozent der Kinder zwischen sechs und zehn Jahren nicht schwimmen. 
Außerdem ist die Schwimmfähigkeit Voraussetzung, das Sportabzeichen zu absolvieren. 

Das schulinterne Schwimmfest stellte einen sehr motivierenden Abschluss der vielen Übungsstunden dar. Die erste Disziplin war 25-Meter-Brustschwimmen. Alle Lehrer der Grundschule halfen beim Stoppen der Zeit mit. Die jeweils schnellsten Mädchen bzw. Jungen der einzelnen Jahrgänge waren: 

2017: 1. Lena Steininger (0:41:82), 2. Lena Graziani, 3. Lina Hagengruber

 1. Luis Pöhn (0:41:38), 2. Leon Bauer, 3. Luis Hagengruber

2016: 1. Emily Konrad (0:38:79), 2. Nina Leidl, 3. Maria Augustin, 

1. Tobias Lippl (0:33:67), 2. Bastian Fischer, 3. Simon Konrad

2015: 1. Jasmin Hamberger (0:34:22), 2. Anna Brandl, 3. Lena Widmer

1. Jonas Kraus (0:33:07), 2. Benedikt Müller, 3. Max Jungbeck

2014: 1. Maria Englram (0:31:11), 2. Hanna Schiller, 3. Miriam König

1. Moritz Kramheller (0:31:81), 2. Max Vogl, 3. Johannes Ernst

2013: 1. Maria Hagengruber (0:28:44), 2. Julia Hamberger, 3. Romina Cimino

1. Simon Augustin (0:25:74), 2. Johannes Fischl

Anschließend stellten die Kinder ihr Können im Streckentauchen unter Beweis. Alle staunten, wie weit es Romina Cimino (13,10 m) und Simon Augustin (19,30 m) schafften. 

Spannend wurde es zum Schluss, als die zuvor ausgelosten Staffeln an den Start gingen. Jede Lehrkraft hatte 6 Kinder, die für sie wetteiferten. Sieger wurde hier das Team von Frau Krüger (Amelie Neißendorfer, Simon Augustin, Hanna Schiller, Anna Brandl, Lena Weindl und Lena Steininger). 

Alle sind sich einig, dass das Schwimmfest ein sportliches Highlight ist und positiv zur Teambildung in der ganzen Schulfamilie beiträgt.

 

Die erfolgreichsten Schwimmer der 3. und 4. Klassen durften eine Woche später am Grundschul-Mannschaftswettbewerb im Schwimmen in Arnbruck teilnehmen. Einen hervorragenden 3. Platz erzielte dabei die Teisnacher Mannschaft bestehend aus Maria Hagengruber, Julia Hamberger, Romina Cimino, Hanna Schiller, Maria Englram, Miriam König sowie Simon Augustin, Johannes Fischl, Moritz Kramheller, Max Vogl und Johannes Ernst. 

Bericht: Anne Dankesreiter

Foto Siegerehrung (von Margit Ring): Die Sieger mit ihren Medaillien eingerahmt von den Sportbeauftragten Anne Dankesreiter (l.) und Otto Kroner (r.) 

Foto Schwimmbad (von Christina Hinkofer-Stöger): Die Teilnehmer im Panoramabad Arnbruck


Informativer Vormittag bei Rohde & Schwarz

Einen besonderen Nachbarschaftsbesuch absolvierte die Technikgruppe der Klassen 8 und 9 der Grund- und Mittelschule Teisnach mit ihrer Techniklehrerin Petra Leutsch im Rahmen des Technikunterrichts. Nach der Begrüßung wurde kurz auf die Geschichte der Firma Rohde & Schwarz eingegangen. Ein Überblick über die verschiedenen Ausbildungsberufe, die bei Rohde und Schwarz ausgebildet werden, folgte als Information für die Schüler. Nach der Sicherheitsunterweisung ging es auf einen sehr interessanten und informativen Rundgang durch das Teisnacher Werk. Eine praktische Übung rundete den Besuch ab. Unter der Leitung der Lehrlinge aus dem 2. Lehrjahr löteten die Mittelschüler ein Radiogerät. Gestärkt mit einer Brotzeit ging es wieder an die Schule zurück. 

 

Foto von P. Leutsch: Die Techniker der 8. und 9. Klasse mit Fachlehrerin Petra Leutsch. 


Zahngesundheit an der GS Teisnach

Diese Woche stand die Zahngesundheit an der GS Teisnach im Vordergrund. Herr Dr. Paukner und Frau Dr. Paukner waren als Experte und Expertin in den Klassen 1-3 vor Ort und lieferten den Kindern viele wichtige Infos rund um ihre Zähne. Diese ordneten Lebensmittel nach zahnfreundlich oder weniger zahnfreundlich und überlegten beispielsweise, was für eine gute Mundhygiene wichtig ist. Zum Schluss durften sie gemeinschaftlich sogar noch selbst einen Zahn mit einer Füllung füllen. So sieht praxisorientierter HSU Unterricht aus! Ein großer Dank geht auch an unsere BesucherIn! 


Fasching - Mottowoche an der GMS

 

Verrückte Tage durften die Kinder und Lehrer der Grund- und Mittelschule Teisnach in der vergangenen Schulwoche erleben. Jeder Tag stand dabei unter einem anderen Motto. Die kreativsten und lustigsten Verkleidungen wurden am Freitag bei der Siegerehrung verkündet und erhielten eine Faschingsurkunde.

Am Montag kamen alle passend zum Motto „Schick mit Brille“. Die jeweiligen Klassensieger waren: Marie Sehm (1a), Luis Hagengruber (1b), Dominik Baumgartner (2), Paula Wittenzellner (3a), Jasmin Hamberger (3b), Luca Steinmann (4), Andreas Schmid (5), Mik Schiller (6) und Luca Geiger (8).

Ausgefallen ging es am Dienstag zu. Ganz nach dem Motto „Bad Taste – Das geht gar nicht!“ wurden für die schrecklichste Verkleidung Bastian Wilhelm (1a), Lina Hagengruber (1b), Felix Weindl (2), Max Vogl (3a), Anton Besendorfer (3b), Lukas Altmann (4), Martin Schmid (5), Antonia Danzer (6) und Luca Geiger (8) geehrt.  

„Schaurig und gruselig“ kamen die Schüler am Mittwoch. Als Teufel, Vampire und Monster waren besonders überzeugend: Anna Kraus (1a), Maria Augustin (1b), Nina Leidl (2), Thomas Zitzelsberger (3a), Emil Achatz (3b), Isabel Weindl (4), Franck Amadi (5), Michael Liebl (6) und Samuel Schmid (8).

Lena Steininger (1a), Julia Augustin (1b), Simon Wartner (2), Max Vogl (3a), Maximilian Ernst (3b), Moritz Kramheller (4), Finn Schönhofer (5), Theresa Kastl (6), Fabian Danzer (6) und Daniel Poupa (8) glänzten am Donnerstag beim Motto „Perücke“ mit ihrer Kopfbedeckung. 

In die Ferien starteten die Schüler unter dem Motto „Couchpotato – Jogginghose erlaubt“. Sieger waren Max Jungbeck (3a), Romina Cimino (4) und Zoe Jegesova (6). Ganz gemütlich verbrachten die Kinder den letzten Schultag, bevor sie sich zu einer Polonaise zusammenschlossen und das ganze Schulhaus mit lauter Musik unsicher machten. Das Ziel der Schülerschlange war die Aula, in der mit großem Applaus für alle Kinder die Siegerehrung von Lehrerin Christina Hinkofer-Stöger durchgeführt wurde.

Auch die Lehrer kamen zur großen Freude der Kinder täglich dem Motto entsprechend gekleidet zur Schule. Unter tosendem Jubel konnten Anne Dankesreiter, Margit Ring und Matthias Brunner zu Lehrer-Mottokönigen gekrönt werden. Sie hatten die ganze Woche über mit den ausgefallensten Kostümierungen überzeugt. 

Da natürlich alle Teilnehmer richtige Faschingshelden waren, gab es für jeden noch einen Schokokuss. Die ganze Schulgemeinschaft war sich einig, dass es eine gelungene und lustige Woche war, die im nächsten Jahr gerne wiederholt werden darf.  

Foto/ Artikel: Hinkofer-Stöger


Wintersportwoche GMS Teisnach

Fotos Teil 2

Eine aufregende und spaßige Wintersportwoche geht zu Ende. Am letzten Tag waren auch die Kleinen ganz oben am Großen Arber. 

Fotos Teil 1

Tolle Wintersporttage erleben die Schülerinnen und Schüler der GMS Teisnach. In der Woche vom 23.1.24-26.1.24 dreht sich dabei alles ums Skifahren. Begeistert fahren Anfänger, Fortgeschrittene und richtige Skiprofis mit Lehrkräften und den "Berghexen" die Hänge des  Riedlbergs bzw. den Arbers hinunter. Auch für die Kinder, die nicht am Skifahren teilnehmen ist ein abwechslungsreiches Alternativprogramm geplant. 


In verschiedene Berufszweige hineingeschnuppert

Teisnach. „Was möchte ich später einmal werden?“ Mit dieser Frage beschäftigten sich die Mädchen und Jungen der Klasse 7 der Mittelschule Teisnach in der Projektwoche BOM (Berufsorientierende Maßnahme) vom 8.12. bis zum 12.12.2023.  Zusammen mit Andreas Bär vom BfZ Regen, der die Woche organisiert hatte, und den Lehrkräften Matthias Muhr, Petra Leutsch und Matthias Schwinger lernten die Schüler in der Projektwoche verschiedene Berufe und Betriebe kennen.

Den Startschuss bildete im bfz Regen ein theoretischer Tag, an dem zum Beispiel die Stärken und Schwächen der Schüler analysiert wurden. Der praktische Teil startete mit einem Besuch beim Lebensmittelmarkt Real in Zwiesel, dort durften die Schüler alle verschiedenen Bereiche kennenlernen und auch selbst tatkräftig in der Backstube sowie bei der Sortierung von Waren anpacken. Am nächsten Tag folgte der Besuch des Werkes der Firma Rohde & und Schwarz in Teisnach. Dort erhielten Sie von Ausbilder Michael Ölhorn einen interessanten Vortrag über die Firma Rohde & Schwarz mit vielen wertvollen Informationen über das Werk selbst, sowie über die beruflichen Möglichkeiten, welche sich bei Rohde & Schwarz bieten. Es folgte eine umfangreiche Führung durch das Werksgelände, bei der die Schüler interessante Einblicke in die verschiedenen Abteilungen bekamen.  Zum Abschluss durften die begeisterten Schüler in der hochmodernen Ausbildungswerkstatt ein voll funktionsfähiges Radio anfertigen, welches sie mit nach Hause nehmen durften, die sympathischen Azubis standen ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Zum Ende des gelungenen Besuches erhielt jeder noch ein kleines Präsent.

Der Besuch bei Rohde & Schwarz blieb nicht der einzige Besuch einer Firma in der Projektwoche. In der Schreinerei Jungmann hatten die Schüler nun die Möglichkeit, ganz hautnah die Arbeitswelt des Schreiners kennenzulernen. Neben dem Bestaunen der hochmodernen Schreinerei stand auch das eigene Handwerken auf dem Stundenplan. Inhaber Tobias Jungmann hatte im Vorfeld Holz zugeschnitten, dieses wurden mithilfe einer CNC-Fräse von den Jugendlichen zu verschiedenen Brettspielen zusammengebaut und lackiert. „Es ist doch immer schöner, wenn sie nachher auch etwas mit nach Hause nehmen können,“ findet der Schreinermeister, der gemeinsam mit seinen Angestellten und den Azubis begeistert den besonderen Arbeitstag erlebte. Denn die Jugendlichen stellten wissbegierig Fragen und stellten sich beim Sägen, Schleifen und Lackieren sehr geschickt an. Einige Schüler haben nach dem Tag in der Schreinerei gleich nach einem Praktikum nachgefragt.

 

Foto und Bericht: Matthias Muhr

 

Foto links: Die SiebtklässlerInnen stellten ein Spielbrett her; mit Lehrer Matthias Schwinger (l.), Organisator Andreas Bär (r.) und Schreinermeister Tobias Jungmann (2.v.r)

Foto rechts: Die SiebtklässlerInnen stellten in der Ausbildungswerkstatt der Firma Rohde & Schwarz mithilfe der Azubis ein Radio her.


Belohnung für die Schülerlotsen

Eine kleine Belohnung für die Arbeit erhielten die Schülerlotsen der Mittelschule Teisnach. Zu ihren Aufgaben gehören die Schulwegsicherung an der Schule bzw. im Bus, aber auch die Sicherung der Wege zum Gottesdienst, wie es beispielsweise auch am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien der Fall war. Dazu organisierten die verantwortlichen Beamten der Polizei, PHKin Katrin Przewloka, PHKin Verena Weigel und in einer seiner letzten Amtshandlungen vor Beginn seiner Freistellungsphase PHK Jürgen Schwinger für die Lotsen eine kleine Weihnachtsfeier. Dazu fuhren die Schüler mit dem Zug in Begleitung der Lehrerin und Sicherheitsbeauftragten Brigitte Pritzl und Rektor Markus Lemberger in die Schnitzmühle, wo sie von den Beamten empfangen wurden. Als kleines Dankeschön erhielt jeder Lotse einen Kinogutschein. Die Marktgemeinde Teisnach, vertreten durch den Bürgermeister Daniel Graßl, übernahm, dankenswerterweise das Essen für die Gruppe. 


Advent in der GS Teisnach

Wie jeden Montag im Advent fand auch am Montag, den 18.12.24, unsere Adventsfeier in der Aula statt. Jede Woche präsentieren unterschiedliche Klassen Lieder, Gedichte oder kurze Theatereinheiten passend zum Advent bzw. zu Weihnachten. Den Abschluss machten die beiden dritten Klassen (3a und 3b) und die 4. Klasse. Die Klasse 3a präsentierte ein Gedicht von James Krüss ("das Feuer"), das die Kinder selbst mit Bewegungen, Geräuschen oder Gegenständen interpretierten. Die Klasse 3b führte ein kurzes Theaterstück auf, bei dem es um das "Wirklich Wichtige" an Weihnachten ging. Die Kinder der 4. Klassen lasen ihre eigenen Gedanken und Weihnachtswünsche vor. Ein gelungener Abschied der schulischen Adventszeit. 


Geschenke von Kindern für Kinder

Weihnachten im Schuhkarton

 

Auch in diesem Jahr beteiligten sich Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Teisnach, sowie der Grundschule Geiersthal an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Liebevoll gepackte Päckchen brachten sie mit an die Schule und übergaben diese Alois Kappl, der sie mit Helfern nach Rumänien bringt. Alois Kappl hatte sich auch Zeit genommen, den Schülerinnen und Schülern in einem beeindruckenden Vortrag von der Situation in Rumänien zu berichten und zeigte auch, wie sich die Kinder und auch Erwachsenen über die Geschenke freuen.

 

Artikel und Foto: M. Aigner


Hl. Lucia

Am Lucia-Tag verteilten Schülerinnen der 6. und 7. Klasse nach Art der heiligen Lucia Getränke und Lebkuchen. Eifrig Lucia-Feier an der Grund-und Mittelschule Teisnach

Am Lucia-Tag verteilten Schülerinnen der 6. und 7. Klasse nach Art der heiligen Lucia Getränke und Lebkuchen. Eifrig unterstützten die Schülerinnen und Schüler diese Aktion. Der Erlös geht an die Rumänienhilfe um Alois Kappl, um die Fahrten nach Rumänien zu finanzieren.

 

Foto und Artikel: Marlene Aigner

Foto (v.l.): Alisia Schauer, Antonia Danzer, Theresa Bielmeier, Emma Bruckdorfer


rstützten die Schülerinnen und Schüler diese Aktion. Der Erlös geht an die Rumänienhilfe um Aloi Kappl, um die Fahrten nach Rumänien zu finanziere

 


Hl. Nikolaus zu Besuch in der GS

Am Montag, den 4.11.23 waren die Kinder der Grundschule Teisnach schon morgens sehr aufgeregt. Der heilige Nikolaus und sein Begleiter der "Krampus" würden nämlich zu Besuch an die Schule kommen. Mucksmäuschenstill und gespannt warteten die Schülerinnen und Schüler in der Aula, bis die Tür aufging und die Beiden hereinkamen. Er begrüßte die Kinder sehr freundlich, woraufhin diese ihn mit weihnachtlichen Liedern willkommen hießen. Gemeinsam überlegten sie, was einen richtigen Nikolaus ausmacht (Bischofsstab, Bischofsmütze, ...) und sangen noch ein paar Lieder. Anschließend kündigte der Nikolaus an, die Kinder im Klassenzimmer zu besuchen und noch einmal genauer in seinem heiligen Buch nachzulesen. Bestimmt habe er auch noch ein paar Geschenke für die Mädchen und Buben dabei. Ein herzlicher Dank geht hier auch an die tolle Unterstützung durch den Elternbeirat. 

 

Artikel und Foto: C. Hembuch


Plätzchenbacken der Lehrkräfte

Auf die Adventszeit eingestimmt

 

Teisnach. Viele Lehrkräfte der Grund- und Mittelschule Teisnach, der Grundschulen Böbrach und Teisnach stimmten sich auf die Adventszeit ein und backten gemeinsam Plätzchen. Die liebgewordene Tradition rief die ehemalige Schulleiterin Irene Luber ins Leben und daran wird auch unter der neuen Führung festgehalten. Um an einem Nachmittag genügend leckere Plätzchen herzustellen ist einiges an Vorbereitung nötig. Die beiden Fachoberlehrerinnen Annemarie Geiger und Evelyn Seidl planten schon Wochen im Voraus damit die eingespielten Lehrerteams die süßen Leckereien zeitig in den Ofen brachten. So mancher Kollege entdeckte dabei ungeahnte Fähigkeiten. Schulleiter Markus Lemberger dankte den beiden für Organisation und die arbeitsaufwändige Vorbereitung. Auch die ehemaligen Lehrkräfte Karl und Hans Holzfurtner ließen es sich nicht nehmen mitzubacken und dabei die ein oder andere Anekdote auszutauschen. Mit dem Ergebnis waren alle überaus zufrieden und jeder konnte pünktlich zum 1. Advent eine große Dose Plätzchen mit nach Hause nehmen. 

Foto: Schulleiter Markus Lemberger (mitte) bedankte sich bei FOLin Annemarie Geiger (l.) und FOLin Evelyn Seidl (r.) für die Organisation.

Verkauf am Teisnacher Christkindlmarkt

Gemeinsam mit VertreterInnen des Elternbeirats verkauften die Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen allerlei verschiedene Muffins und Gebäck. Auch Holzsterne, Quittengelee, Engel und Christbäume wurden ließen sich gut verkaufen! 


Lesewoche an der GS Teisnach


Übersicht Lesewoche

In der Woche vom 13-17.11.23 findet unsere Lesewoche an der GS Teisnach statt. Viele Aktionen rund ums Lesen warten auf unsere Schüler und Schülerinnen. Auch einige Ehrengäste, Eltern und SchülerInnen der MS helfen tatkräftig bei der Umsetzung mit. 


Patenlesen und Vorlesebuch wählen (Montag, 13.11.23)

Eintrittskarte wählen

Am Montag durften die Schüler und Schülerinnen das Buch auswählen, das sie am Dienstag beim Vorlesen hören wollten. So entstanden Kleingruppen mit je 9 - 11 Kindern. 

Besuch der Vorschüler und Vorschülerinnen

Die Vorschüler und Vorschülerinnen waren erstmals zu Besuch in den Klassen 1a und 1b. Empfangen wurden sie mit dem Karibu-Rap, die die Kinder der 1. Klassen lautstark vorrappten. Anschließend durften die Kindergartenkinder mit Frau Dankesreiter und Frau Hinkofer-Stöger eine Buchstabeneinführung mitmachen. Die "Großen" nahmen die "Kleinen" an die Hand und zeigten die verschiedenen Stationen des Buchstabenwegs. Voller Elan wurde der Buchstabe geknetet, gelegt, balanciert, nachgespurt und nachgefahren. Zusammen lernen und mit viel Bewegung - das machte Allen großen Spaß. 

Patenlesen

Wie jede Woche fand natürlich auch in unserer Lesewoche wieder das Patenlesen statt. Die Kinder der 3. Klassen wählten für ihr Patenkind aus der 1. Klasse ein geeignetes Buch aus und lasen den Schülern und Schülerinnen daraus vor. Besonders freuten sich die "Großen" dabei, dass auch die "Kleinen" Schritt für Schritt immer mehr (vor)lesen können. 


Vorlesen (Dienstag, 14.11.23)

 

 

Viele freudige Gesichter lauschten am Dienstag, den 14.11.23 gespannt, was Eltern, Lehrkräfte, Mittelschülerinnen oder Ehrengäste vorlasen.

 

 

Von Harry Potter über Fußballbücher bis hin zu verschiedenen Kurzgeschichten über Freundschaft u.v.m. war viel geboten.

 

 

 

 

Auch unser Bürgermeister Daniel Graßl begeisterte die Kinder mit dem Buch "Der kleine Werwolf". 


Lesewettbewerb und Büchereibesuch (Mittwoch, 15.11.23)

Vorlesewettbewerb der 6. Klasse

Antonia Danzer gewann mit ihrem Lesevortrag aus dem Buch "fünf wahre Pferdegeschichten" den Vorlesewettbewerb der 6. Klasse. Die Jury, bestehend aus Fr. Brigitte Pritzl und Hr. Matthias Schwinger, bewerteten u.a. die Textauswahl, die Lesetechnik und die Textinterpretation. 

 

Antonia darf sich im Februar 2024 mit den Siegern und Siegerinnen des Landkreises am Kreisentscheid messen. 

Vorlesewettbewerb der Klassen 3/4

Am Mittwoch, den 15.11.23, fand unser klasseninterner Lesewettbewerb statt. Die Sieger und Siegerinnen der einzelnen Klassen traten anschließend gegeneinander vor einer Jury an. Nachdem sie den geübten Text vorgetragen hatten, mussten sie ihre Lesekompetenz an einem ungeübten Text beweisen. Unser Rektor Markus Lemberger, der Teisnacher Bürgermeisterin Daniel Graßl, Tamara Kaiser als Vertreterin des Elternbeirats, Anita Aichinger als Vertreterin des Kindergartens und die zwei 9. Klässlerinnen Lucy Vogl und Zoe Kraus kürten Maria Hagengruber aus der 4. Klasse zur Schulsiegerin. 

Büchereibesuch

Die ersten und zweiten Klassen besuchten an diesem Tag die Bücherei. Mit großer Freude lauschten sie Frau Hacker, die ihnen etwas vorlas. Anschließend stöberten sie in den Regalen nach interessanten Büchern. 


Bücherflohmarkt (Donnerstag, 16.11.23)

Am Donnerstag, den 16.11.23, fand in den ersten beiden Schulstunden unser Bücherflohmarkt statt. Die Kinder brachten Bücher mit, die sie mit einem Preis zwischen 0,50€ und 2,00€ ausgezeichnet hatten. Mit großer Freude verkauften sie diese an ihre Mitschüler und Mitschülerinnen oder stöberten selbst in den verschiedenen Klassenzimmern nach interessanten Büchern. Auch unsere Lehrkräfte ergatterten das ein oder andere (Vorlese)Buch. 


Autorenlesung (Freitag, 17.11.23)

Am Freitag, den 17.11.23, wurde eine Geschichte des Buches "Rosa Blüml...erzählt dir was" von der Autorin Carina Weber persönlich vorgelesen. Die Kinder lauschten gespannt, was es mit einem (erfundenen) Planeten auf sich hatte. Anschließend durften sie an verschiedenen Rucksäcken ertasten, was diese wohl in sich hatten. Alle waren gefüllt mit Schokolade, Bleistiften oder Radiergummis. Nur ein Rucksack war leer. So sei es auch mit einer guten Geschichte. Eine gute Geschichte bräuchte einen spannenden Inhalt. 


Wolfauslassen

Mit viel Lärm zogen die Kinder der GMS Teisnach am Freitag, den 10.11.23, auf den roten Platz, wo sie traditionell das "Wolfauslassen" zelebrierten. 


Besuch der Umweltstation (Klasse 2)

Anfang Oktober besuchte unsere 2. Klasse die Umweltstation "am Pfahl". Hier erforschten die Kinder interessante Details Rund ums Thema Hecke. 


Aktion "Toter Winkel"

So gefährlich ist der „Tote Winkel“ 

Besonders tragisch enden für Radfahrer aber auch Fußgänger Kollisionen mit Fahrzeugen, bei denen sich der schwächere Verkehrsteilnehmer im sogenannten „Toten Winkel" befindet. Aus diesem Grund kamen Polizeihauptmeisterin Verena Weigl und Polizeihauptkommissar Jürgen Schwinger an die Grundschule Teisnach. Die beiden ersten Klassen erlebten einen sehr spannenden Verkehrsunterricht. In Zusammenarbeit mit dem Busunternehmen Artmeierwurden ihnen die Gefahren und Risiken des Schulbusfahrens konkret demonstriert.

Einige Kinder wussten bereits, wie gefährlich es ist, sich nicht hinter der weißen Linie aufzustellen. Beim Einparken des Busses schwenkte dieser weit über die Bordsteinkante. Die Erstklässler stellten sich anschließend in Ruhe und ohne zu drängeln auf, stiegen ein, suchten sich rasch einen Sitzplatz und schnallten sich an. Bei einer Runde über den Parkplatz demonstrierte die Busfahrerin eine Vollbremsung. Die Kinder spürten, dass selbst bei Schrittgeschwindigkeit Anschnallen zwingend notwendig ist. Wichtige Regeln wie Müll vermeiden und achtsamer Umgang mit dem Businventar wurden auch besprochen. 

Das Erkennen und Erleben der eingeschränkten Sichtbarkeit von anderen Verkehrsteilnehmern vom Führerstand aus ist ein wichtiger Aspekt für die Schülerinnen und Schüler, die sich während dieser Unterrichtseinheit auch selber hinter das Lenkrad des Schwerfahrzeuges setzen durften, um diese Sichtverhältnisse persönlich zu erleben. Groß ist die Erkenntnis, wenn plötzlich Mitschüler vor oder hinter dem Bus nicht mehr sichtbar sind oder aber die ganze Schulklasse bei einem abbiegenden Fahrzeuggespann oder Bus komplett im sogenannten „Toten Winkel" in den Spiegeln nicht mehr „vorhanden" ist. Zum Abschluss übten die Kinder das sichere Überqueren der Straße. 

Die Durchführung der Aktion „Toter Winkel" war sehr gewinnbringend und leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Verkehrserziehung.

A. Dankesreiter


Kinder lesen für Kinder - Unsere Lesepaten

Jede Woche lesen nun die Kinder der beiden dritten Klassen für ihre Patenkinder aus den beiden ersten Klassen. Sehr bemüht wählten die Schüler und Schülerinnen dafür die geeigneten Texte bzw. Bücher aus und lasen den Schulanfängern daraus vor. 


Gesundes Frühstück

 Im Anschluss an unser Erntedankfest fand passend dazu auch gleich unser "Gesundes Frühstück" statt. Der Elternbeirat organisierte im Vorraum der Schulküche allerlei Snacks und Getränke. Die Kinder (und Lehrkräfte) bedienten sich an Wurst- und Käsebrötchen, Obst und Gemüsesticks und vielem mehr. 


Erntedankfest

 

Am Donnerstag, den 5.10.23 fand unser Erntedankfest in der Aula statt. Frau Marlene Aigner bereitete den Gottesdienst in all ihren Religionsklassen vor. So durften die Kinder selbst etwas zur Gestaltung beitragen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Hinkofer-Stöger sang die 1. Klasse beispielsweise das Lied "Laudato si". Andere Klassen trugen ein Kartoffelgedicht vor oder nahmen Gemüse und Obst mit, das auf einem großen Tuch ausgebreitet wurde. Abschließend dankten die Kinder Gott für alles, worüber sie in ihrem Leben dankbar seien. 


Anfangsgottesdienst

 

Zum Schuljahresstart fand auch wieder unser Anfangsgottesdienst statt. Von Pfarrer Tobias Magerl erhielten die Schüler und Schülerinnen eine Segnung. Die musikalische Leitung übernahm Frau Stefanie Haimerl mit ihrem Chor. 


1. Schultag 2023

31 Mädchen und Buben erlebten am Dienstag, den 12. 9. 2023 ihren 1. Schultag. Nach einer Begrüßung durch unseren Bürgermeister Daniel Graßl und die Schulleitung durften die Kinder mit ihren Lehrerinnen Christina Hinkofer-Stöger und Anne Dankesreiter endlich ins Klassenzimmer und in ihre erste richtige Schulstunde starten. 


Abschied

Verabschiedung von Schulleiterin Irene Luber

 

Nach insgesamt 18 Jahren wurde Schulleiterin Irene Luber in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Dazu versammelten sich alle Lehrkräfte und SchülerInnen der GMS Teisnach, der GS Geiersthal und der GS Böbrach.

Der Festakt, gefüllt mit Musik und Tanz, wurde mit Dankesworten von Bürgermeister Daniel Graßl, Kerstin Englram für den Elternbeirat und von Konrektor Markus Lemberger beendet. 

Foto: Daniela Albrecht (PNP)


Fotos: Dankesreiter